Kindermund

Mein 2008er beim Regenwurm beobachten:

„Mami, gibt es im Zoo auch Regenwürmer??“

Und vorhin als er Nachtisch wollte:

„Mami, haben wir noch von den Ufo’s?“
Ich: „Waaaas?? Ufoooos???“
Er: „jaaaa, die weissen Dinger im roten Sack.. die Ufoooooos!!“
Ich: grosses Fragezeichen im Blick! Was um Himmelswillen meint er
„Schatz, sag mir wo sind denn die?“
Er zeigt auf den Schrank… da
Nach langem hin und her und der Erklärung von ihm WO wir die im Laden kaufen, kam mir die Erleuchtung!
Er meinte „Meringues“ (Baisier)

😀

Advertisements

Zwiebelkuchen

20130129-175058.jpg

350 g Zwiebeln halbiert in Streifen geschnitten
200 g Speckwürfeli
40 g Greyerzerkäse gerieben

20130129-175333.jpg

Zwiebeln und Speck zusammen andünsten, abkühlen lassen und mit dem Greyerzerkäse mischen

20130129-175450.jpg

Kuchenteig (ich hab aus Zeitmangel fertigen genommen, kann man aber auch selber machen) in ein Backblech geben und mit der Gabel einstechen

20130129-175619.jpg

1 dl Rahm
1 dl Milch
1 Ei
20 g Mehl
0,5 TL Salz

Verquirlen und mit Pfeffer und Paprika abschmecken

Die Zwiebel-Käse-Speckmischung auf den Kuchenteig geben

20130129-175936.jpg

Den Gus darüber verteilen und bei 170 Grad für ca. 40 Minuten in den Ofen schieben

20130129-180046.jpg

GUTEN APPETIT!

20130129-201647.jpg

Eiskunst

Am Donnerstag füllten wir Ballone mit Wasser und stellten sie in den Schnee, ihr erinnert euch!
Heute wollte ich die mal genauer angucken, dabei riss die Ballonhaut… Also befreite ich die ganze Pracht vom Ballon… Aber seht selbst:

20130126-195924.jpg
Diese hier, bestreuten wir drinnen mit Salz und färbten sie mit Lebensmittelfarbe…

20130126-200047.jpg

Die anderen wurden mit Kerzen in den Schnee gestellt

20130126-200756.jpg

20130126-200824.jpg

20130126-200918.jpg

20130126-200924.jpg

Eigentlich erwartete ich Eismurmeln, doch so ist es noch fast toller… Letztens als ich eine Eiskerze machen wollte, klappte es nämlich nicht! 😉

Wochenend-Zopf

Jedes Wochenende mache ich für meine Familie einen Zopf… das heisst eigentlich zwei, für jeden Tag einen!

Und das geht so:

1 kg Zopfmehl (oder Weissmehl)
1 EL Salz

In einer Schüssel mischen

ca. 30 g Hefe
125 g Butter
knapp 7 dl Milch

alles beigeben, zu einem weichen, glatten Teig kneten (bei mir macht das die Küchenmaschine 😉 )

Ums Doppelte aufgehen lassen

Dann zu einem Zopf formen… dazu teile ich den Teig in zwei Teile, diese dann wiederum je in zwei Teile (also im ganzen Vier gleich grosse Stücke)

Zwei werden zu Rollen geformt

20130125-161320.jpg

Dann über Kreuz gelegt

20130125-161402.jpg

Jenes von links nach rechts und jenes von rechts nach links gelegt

20130125-161442.jpg

Und immer weiter

20130125-161839.jpg

Am Schluss sollte es so aussehen

20130125-162008.jpg

Nach nochmaligem Aufgehen unter einem feuchten Tuch werden die Zöpfe mit Eigelb bestrichen

20130125-162131.jpg

Und bei 210 Grad (Umluft) für ca. 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen geschoben.

20130125-162352.jpg

Guten Appetit

20130125-162439.jpg

Mama das Multitalent

Nach dem mich ein neuer Bandscheibenvorfall lahm gelegt hat, und der Haushalt nur noch auf Sparflamme läuft, werde ich zu den unmöglichsten Tätigkeiten hinzugezogen…

Aktuell muss ich meinem Teenie-Sohn die Haare schneiden … Ihm, der sich bis anhin geweigert hat… ihm, der lieber viel Geld ausgab um ja gut auszusehen!

Nun gut, wer mich kennt weiß, dass ich für die Frisuren aller männlichen Mitbewohner verantwortlich bin… Sogar mein Mann hält regelmäßig seinen Kopf hin.

Ich bin gespannt ob er zufrieden ist und ich einen neuen Kunden kriege…
Werde berichten!

Morgenstund

Heute um 4.10 Uhr wurde lauthals nach meinem Typ verlangt… Mister Mini wollte partout nicht mit Papa mit rauf kommen. Also habe ich mich mühevoll aus dem Bett gequält (Bandscheibe sei Dank) und habe MamaTaxi gespielt. Bei der Rückkehr strahlten mich zwei große Äuglein an… Prinzesschen war auch wach! ♥ Und das sollte auch so bleiben.
Tja, und deshalb sitze ich jetzt seit 1,5 h in der guten Stube und genieße die totale Ruhe… Draußen ist es noch finster, die Aussicht phänomenal… Langsam werden es immer mehr Lichter, die Stadt zu meinen Füssen wird wach!

Ich LIEBE solch unerwartete Momente!

Erinnerungen

Heute, als ich schon früh ganz alleine unterwegs war, stiegen in mir Erinnerungen hoch… Erinnerungen an wunderschöne Momente im Winter, Spaziergänge durch den Schnee, Bobbahnbauten im elterlichen Garten. Skiversuche auf dem kleinen Hügel in der Nachbarschaft mit dem Bach unten am Fuß!
Hach, war das eine schöne Zeit. So unbeschwert, glücklich und einfach nur im hier und jetzt!

Lecker

Auf Wunsch meiner Männer gab es heute „Chinesisch“

4 große Karotten in feine Stäbchen geschnitten
2 Handvoll Lauch in Ringe
1 Zwiebel in Ringe
2 Handvoll Brocolli in mundgerechte Stücke
2 Handvoll Blumenkohl in mundgerechte Stücke
(Oder was auch immer für Gemüse ihr mögt und ihm Kühlschrank habt)

Alles in etwas Sesamöl im Wok rührbraten/dünsten

Noch bissfest in eine Schüssel geben, im Wok ca 600 g Pouletgeschnetzeltes mit Paprika, Curry und Pfeffer würzen und anbraten (ich hab das Fleisch in 4 Portionen angebraten), mit Salz abschmecken
Derweilen Salzwasser zum kochen bringen, 240 g chinesische Nudeln nach Angabe kochen…

Am Schluss alles zusammen wieder in den Wok geben, mit Ketjab manis abschmecken, mischen und genießen!

Diese Menge reichte bei uns für 2 Männer und mich…

Ä Guete