Mütter

Mütter sind manchmal echt komische Wesen! 
Mein 2000er macht ja bekanntlich eine Schnupperlehre… dazu müsste er mit dem Fahrrad gute 20 Minuten fahren, den Hügel rauf, den Hügel runter, ewig durch die Dunkelheit über die Felder… ohne Strassenlampen, ohne Häuser… einfach nur eine gerade, lange Strecke durch den frühen Morgen. Ah ja… wirklich sehr früh!! Er muss um 6.30 Uhr schon da sein… und es ist hier wirklich noch stockfinster um diese Zeit! 

Wir haben abgemacht dass er alleine fährt… alles okay… doch plötzlich wurde ich unruhig. Die erste Nacht konnte ich nicht schlafen, vor Sorge dass ihm was passiert. Ich lag wach, hab mir vorgestellt wie er da ganz allein über die Felder fährt… *schüttel*
Irgendwann nach zwei Uhr bin ich dann doch eingeschlafen und wurde um fünf von dem Salzstreufahrzeug geweckt.. hach, was hab ich mich gefreut! SCHNEE!!! Ein super Grund um ihn hin zu bringen, auch wenn es nur ein Mini-Kleines Schäumchen war! 😉

Letzte Nach, das Selbe in Grün… ich lag wieder ewig wach… hab hin und her überlegt, mich gesorgt, die schlimmsten Bilder „gesehen“. 
Morgens dann musste ich ihn wieder wecken und merkte, der arme Kerl hat so gar keine Lust… also hab ich mich wieder dazu durchgerungen ihn zu fahren!

Heute hab ich wieder hin und her studiert und bin vorhin, am Bett vom 2011er zum Schluss gekommen dass ich mir den Stress nehme und JETZT beschliesse dass ich die drei Tage noch die Tour mit ihm mache und ihn täglich bringe und abends wieder abhole.
Und wisst ihr was?! Ich fühl mich richtig entspannt und bin sicher, DIESE Nacht schlafe ich so viel besser… 
Nennt mich Glucke… egal, ich bin froh hab ich mich entschieden! 
 

Herrlich

Herrlich ist das Alltagsleben… Heute um fünf bin ich aufgestanden, habe meinen 2000er zum schnuppern gebracht, Haushalt erledigt als mein Mann zur Arbeit ist… Und dann hatte ich Zeit, ganz viel Zeit!! Zeit um mit den Jungs Duplo zu bauen, Schiffe, was sonst. 😀
Zeit um mit meiner Freundin am Telefon zu quatschen…
Zeit um draußen an der Sonne zu sitzen und den Tag zu genießen!
Zeit einfach zum genießen! ❤
So schön!

Schlangen-Finish

Soooooo, es ist getan!!

20130217-220712.jpg

Puh, was für einen „Krampf“… Die Krawatten waren so genäht, das ich den hinteren Teil nur füllen konnte, und nicht so wie ich erwarte habe den Falz.
Also habe ich die Naht geöffnet, und in mühseliger Kleinarbeit die elllllllenlangen Dinger gestopft!
Wieder zusammen genäht, Zunge und Augen angenäht und VOILÀ! 😀

Im hier und jetzt

Des Rätsels Lösung, die Summe vom Ganzen, die Quadratur des Kreises… Oder ganz einfach warum es so klappt wie es klappt… Warum wir so glücklich sind habe ich heute erkannt… Oder vielleicht kann ich es nun auch einfach in Worte fassen!
Ich höre immer wieder dass die Kinder nerven, dass es anstrengend ist, dass man nur Ruhe will! Und stelle fest das ich ein winzig kleines Detail wohl anders mache! Denn ich bin selten von den Kindern genervt … Und wenn doch, dann mach ich genau dieses Detail nicht!
Nämlich mich voll und ganz auf die Kinder einlassen… Mich auf ihre Ebene begeben, mich in sie hineinzuversetzen… Ohne dran rum zu studieren dass ich noch dieses und jenes möchte, das ich doch schon so und so lange alleine für die Kinder verantwortlich bin!
Und wenn ich das mache, dann kann es sein dass ich bis zu dem Ellenbogen im Sand stecke, oder 2 Stunden Duplo baue… Dann ist es egal ob ich mit ihnen 2 Kilometer oder 2 Schritte laufe!
Darum geben mir meine Kinder so viel, deshalb bin ich im größten Trubel total glücklich!

Schlangen

Neulich sah ich einer Zeitschrift Schlangen aus Krawatten… Und dachte noch: „coole Idee…“
Heute, die Jungs waren nölig und überdreht, ich müde und knatschig, musste ich einfach IRGENDETWAS mit ihnen machen. Da kamen mir die Krawattenschlangen in den Sinn!
Nach kurzem Überlegen das Fazit, keine passenden Krawatten im Schrank… Oder doch?!
Hat es eventuell in meinem Bastelfundus noch welche? Bei den alten Seidemalsachen?
Klar, drei Stück habe ich gefunden, plus die wirklich schon uralten Farben…

20130214-210937.jpg

Also gingen die drei Herren ans Werk…

20130214-211031.jpg

Die fertig bemalten Krawatten wickelte ich in Zeitung ein und legte sie für gute drei Stunden in den Dampfgarer… Zum fixieren… Jetzt hängen sie zum trocknen im Keller, morgen wasche ich sie aus, drückt mir mal die Daumen dass die Farbe fixiert ist…

Wie es weiter geht werde ich die Tage berichten… Ihr dürft gespannt sein!

Wenn man will,

hat alles etwas Positives!
Von dem bin ich heute Morgen wieder total überzeugt!
Der Wecker vom abwesenden 2000er ging um halb sechs los, und das Teil hat so einen penetranten Ton, das ich in der oberen Etage davon wach werde!
Also bin ich runter, wollte den Wecker abstellen, aber scheinbar ist der für Menschen Ü30 nicht gemacht… Ich konnte ihn nur unter das Kopfkissen stopfen damit Ruhe war! 😀
Als ich wieder ins Bett krabbelte, war natürlich die Kleinste wach… Trotz stillen war sie auf Party eingestellt. Also sind wir beiden aufgestanden.
Jetzt sitzen wir hier, vor dem Schwedenofen am Boden…. Mit einer Tasse Kaffe für mich, Spielzeug für sie! Herrlich diese Ruhe, die Wärme vom Feuer… So darf jeder Tag beginnen!