Flickarbeit

Mit Kindern, zumindest mit meinen, leben Hosen nicht wirklich lange! Tagtäglich seh ich ein neues Loch in einem Knie, GsD nur im Stoff und nicht im Kind! 😀

Immer wieder neue Hosen kaufen ist mir ganz ehrlich zu teuer, bei fünf Kinder, davon 4 potenzielle Hosen-Kaputt-Macher, geht das nämlich wirklich ins Geld. Man rechne für eine Jeans „nur“ 25 Franken (~20 €), das dann mal 4 und sind wir mal grosszügig, eine Hose pro Monat pro Kind, kommen wir auf 1200 Franken im Jahr… (stimmt das oder verlässt mich mein logisches Denken? Okay, das Bisschen dass ich davon habe… 😀 )

Deshalb hab ich mich im Flicken geübt und werde immer besser…

Jeans werden so geflickt:

20130703-154559.jpg

Leggings der Kleinen so:

20130703-154625.jpg

Bei den Jeans verwende ich „alte“ Hosenbeine, denn Hosen die wirklich nicht mehr reparierbar sind, wandle ich in kurze Hosen um…
Flicken in entsprechender Grösse zuschneiden, mit Zickzackstich versäubern und von Hand mit kleinen Stichen festnähen (geht auch mit der NäMa wenn die Hosen etwas grösser sind)

Bei den Leggings nehme ich Jersey-Stoffresten.
Stoffrest in die richtige Form zuschneiden, mit Stylefix auf das Loch kleben

Foto[4]

Mit der NäMa und Zickzachstich festnähen (dank dehnbarem Stoff auch bei Grösse 80 machbar)

Foto

Und so sieht es dann im Detail aus

Foto[8]

Sieht doch ganz annehmbar aus, oder?!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s